Luke, der letzte wilde Hund am Yukon

Ein Film von Hubl Greiner

  • Dokumentarfilm
    Mit Luke, Christof Dienz, Jerry Alfred, Eric, Becci und Kids, Jim, Carol, William, Liam
    REGIE, KAMERA, TON, SCHNITT: Hubl Greiner
    KÜNSTLERISCHE BERATUNG: Claudia Knupfer
    MUSIK: Christof Dienz, Hanna Fearns
    LÄNGE: 63 MIN
    FORMAT: HD 1080p | 16:9
    DREHORT: Kanada, Yukon Territory 2013
    VÖ: dbate.de / spiegel.tv
    © HEUTE.film 2013

Luke kauft sich 1997 ein 17 ha großes Waldgrundstück in der kanadischen Wildnis, weit ab der Zivilisation. Er baut mit einfachsten Mitteln ein ausgeklügeltes Blockhaus und lebt dort allein, ohne Telefon, Internet, Computer, Radio/TV. Wo andere Menschen unter chronischer Unzufriedenheit und Burnout leiden und nicht mehr ohne Antidepressiva auskommen, hat sich Luke seinen eigenen Lebensraum geschaffen.

Gudrun und das Meer

Ein Film von Claudia Knupfer und Hubl Greiner

  • Dokumentarfilm, Kurzfilm
    REGIE: Hubl Greiner
    DREHBUCH, TEXTE: Claudia Knupfer
    KAMERA: Hubl Greiner, Bernd Seidel
    DARSTELLER: Claudia Knupfer
    SPRECHER: Claudia Knupfer, Lisa Schlegel
    MUSIK: Hubl Greiner, Helmut Bieler-Wendt, Martin Wester/Klangraum Mainz,
    Paul Amrod - Klavier, Klaus Bru - Sax, Sigi Bitzer - Gitarre
    LÄNGE: 20 MIN
    FORMAT: HD 1080p | 16:9 Tonaufzeichnung: WAVE (Stereo)
    DREHORTE: Deutschalnd, Island
    © bernd·art.com | HEUTE.film 2013

1949 herrscht Frauenmangel auf Islands Bauernhöfen. Zum Einen verlassen viele Frauen das Land nach dem Krieg an der Seite eines amerikanischen Soldaten, welche dort stationiert waren -- zum Anderen ziehen junge bildungshungrige Frauen nach Reykjavik. Zur selben Zeit leben im zerstörten Nachkriegsdeutschland viele junge Frauen, häufig Flüchtlinge aus den ehemaligen Ostgebieten, unter sehr schlechten Bedingungen und ohne Zukunftsperspektive. Island warb deshalb gezielt junge deutsche Frauen als gut bezahlte Arbeitskräfte an. Über 300 junge Frauen machen sich auf den Weg, um für ein Jahr in isländischen Haushalten oder in der Landwirtschaft zu arbeiten. Viele bleiben für immer. So auch Gudrun, die vor ihren eigenen Erinnerungen an Krieg und Gewalt nach Island flieht und dort eine neue Heimat findet. Ihre Schwester Lisbeth bleibt in Deutschland. 6o Jahre später übergibt Lisbeth ihrer Tochter eine Handvoll Briefe und fordert sie auf, den Spuren der längst verstorbenen Gudrun nachzugehen. Damit beginnt für die skeptische Tochter eine spannende Reise in ein faszinierendes Land und in die Vergangenheit ihrer Familie.

Du wirst nicht der Gleiche sein ...

Ein Film von Hubl Greiner und Michael Klinksik

  • Dokumentarfilm
    REGIE, BUCH, KAMERA, TON, SCHNITT: Hubl Greiner, Michael Klinksik
    KÜNSTLERISCHE BERATUNG: Claudia Knupfer
    MUSIK: Shirley Anne Hofmann, Bratko Bibic, Jean-Vincent Huguenin, Pierre Kaufmann, Hubl Greiner, Klangraum Mainz
    LÄNGE: 90 Minuten
    FORMAT: HD 1080p | 16:9 Tonaufzeichnung: WAVE (Stereo)
    DREHORTE: D, CH, I
    DREHZEIT: 3 Jahre
    © HEUTE.film 2015

Clowns und ihr Humor sind heute bei der Betreuung und Pflege kranker, alter und behinderter oder sterbender Menschen nicht mehr wegzudenken. Die filmische Dokumentation "Du wirst nicht der Gleiche sein ..." widmet sich den elementaren Auseinandersetzungen und Herausforderungen, welche Clownschüler auf ihrem Weg zur professionellen Freude meistern müssen. Neben der inhaltlichen Ausbildung umfasst dies vor allem die Auseinandersetzung mit sich selbst. Hierbei geht es um die Fähigkeit, Grenzen zu überschreiten, sich in Frage zu stellen und seine Persönlichkeit so zu schulen und zu festigen, um mit schwerkranken und sterbenden Menschen professionell kommunizieren zu können.

Öland

Ein Film von Claudia Knupfer

  • Kurzfilm
    DARSTELLER: Claudia Knupfer, Diana Neumann
    DREHBUCH, REGIE, TEXTE, SCHNITT: Claudia Knupfer
    KAMERA, TON: Hubl Greiner
    LÄNGE: 4:37 Minuten
    FORMAT: HD 1080p | 16:9
    © HEUTE.film 2012

Eine Frau kann sich nicht mit dem rätselhaften Verschwinden ihres Kindes abfinden... Szenen mit Claudia Knupfer nach dem Kriminalroman Öland von Johan Theorin.

Die Joggerin

Ein Film von Claudia Knupfer

  • Kurzfilm
    DARSTELLER: Claudia Knupfer
    DREHBUCH, REGIE, TEXTE, SCHNITT: Claudia Knupfer
    KAMERA, TON: Hubl Greiner, Bernd Seidel, Claudia Knupfer
    MUSIK: Hubl Greiner, Luigi Archetti
    LÄNGE: 1:09 Minuten
    FORMAT: HD 1080p | 16:9
    © HEUTE.film 2012

Die Schauspielerin Claudia Knupfer zeigt in der Szene eine Frau, die von ihrem Mann verlassen wurde und gegen ihren Frust anläuft...

Das Lied der Dinge _ work in process

CAMP 2015, INMM Tagung Darmstadt

  • Dokumentation
    KAMERA, TON, SCHNITT: Hubl Greiner
    MITWIRKENDE KÜNSTLER: Silvia Pfändner, Luise von Rhoden, Thomas Maos, Helmut Bieler-Wendt, Hubl Greiner
    © HEUTE.film 2015

Eine Gemeinschaftsveranstaltung vom Institut für Neue Musik und Musikerziehung e.V. Darmstadt und CAMP während der Frühjahrstagung für Neue Musik im Jazzinstitut Darmstadt 2015. Die Frühjahrstagung 2015 widmete sich dem Nachdenken darüber, in welche Relationen Hören und Sehen gebracht werden können. Der Titel "Überblendungen" steht dabei für Verknüpfungen von Musik und Film und für originelle Ansätze, die über ein bloßes Nebeneinander hinausgehen.

Interview with First Nations musician Jerry Alfred

By Hubl Greiner, Pelly Crossing, Canada, 2013

  • Dokumentation
    KAMERA, TON, SCHNITT: Hubl Greiner
    SPRACHE: English
    © HEUTE.film 2013

Jerry Alfred
Northern Tutchone, Selkirk First Nation, living in Pelly Crossing, Yukon Territory, Canada

Alfred was born in the community of Mayo, Yukon Territory, Canada in September 1955 into traditional life and speaking the Northern Tutchone language. Alfred was born into the Crow Clan and inherited the title of "Keeper of the Songs" from his father. This position gave him the responsibility of collecting traditional songs and performing at ceremonial events of his people, the Selkirk First Nation. Alfred's position also involved his representing the clan at potlatches, or meetings with the broader Yukon Aboriginal community.

In Arbeit!

STANDING

Episoden aus dem Leben eines verdächtigen Autors
Ein Film von Hubl Greiner

Der Film erzählt von dem Schriftsteller Franz Dobler der mit seinem teils brachialen und immer schonungslos kritischen Duktus kein Unbekannter ist. Franz Dobler ist ein provozierender, polarisierender und unabhängiger Autor, der sich vorrangig mit Pop- und Subkultur, Politik und dem alltäglichen Wahnsinn befasst – legendär sind neben seinen Büchern und Texten auch seine außergewöhnlichen Lese- und DJ-Performances.

Die zweite Generation

Ein Film- und Theaterprojekt von Claudia Knupfer zur Frage "wo ist zuhause?

1956, ein 300-Seelen-Dorf in Baden-Württemberg: Eine junge Familie wandert aus in die USA. Die Mutter: Maria. Ihre bäuerliche Familie seit Generationen im Dorf ansässig. Der Vater: Martin, aus der Ukraine im Laufe des Krieges nach Süddeutschland gelangt. Die Kinder wollen jedoch nicht mehr zurück. Sie sind nun zuhause. Das Projekt will den Migrationsprozess dieser Familie rückblickend visualisieren und aus heutiger Sicht Bilder finden für ein anscheinend gelungenes "Angekommensein".

Propaganda

Von Ceaușescu geküsst. Ein Film von Hubl Greiner und Claudia Knupfer

Maria wuchs in den 70ern als Tochter eines Fabrikarbeiters in diesem sozialistischen Rumänien auf. Im Alter von 14 Jahren wurde sie von der Partei ausgewählt, Ceauşescu bei seinen Fabrikbesuchen zu begleiten. Der Film erzählt Marias Geschichte und untersucht dabei die Mechanismen der Meinungsbildung in dieser Zeit.

Gestern habe ich aufgehört, mich zu töten. Dank dir, Heiner Müller

Ein Film von Hubl Greiner und Claudia Knupfer

Die deutschsprachige Erstaufführung des gleichnamigen Theaterstücks des kubanischen Autors Rogelio Arizondo Gómez ist eingeladen zum Festival internacional de Teatro de La Habana 2015. HEUTE.film begleitet die Schauspieler und untersucht, inwieweit die heutige Lebenswirklichkeit junger Leute in Kuba sich mit dem Theaterstück deckt.